Über uns

Liebe VfL-Fans,

herzlich willkommen und schön, dass Ihr da seid! "Tief im Westen - Das VfL-Magazin" ist das neue Portal für alle Anhänger des VfL Bochum. Wenn Ihr zum ersten Mal auf dieser Seite seid oder euch für das Konzept dahinter interessiert, seid Ihr hier goldrichtig.

Und so funktioniert "Tief im Westen - Das VfL-Magazin":

Die Idee: Anfang Mai haben die Reporter von westline erfahren, dass das Portal zum 30. Juni aufgelöst wird. Doch die Stammleserschaft, vor allem im VfL-Bereich, war so groß, dass ein baldiges Ende kaum zu akzeptieren war. Deshalb habe ich, Philipp Rentsch, die Idee entwickelt, ein eigenes Portal auf die Beine zu stellen. Das Potenzial, wieder zu einer bedeutsamen Anlaufstelle für engagierte und kritische Berichterstattung zu werden, ist zweifellos vorhanden. Schon bald soll sich „Tief im Westen – Das VfL-Magazin“ in der Bochumer Medienlandschaft etablieren.

Die Finanzierung: Ohne Unterstützung lässt sich ein solches Portal nicht auf die Beine stellen. Mit einem einzigartigen Konzept setzt „Tief im Westen – Das VfL-Magazin“ auf die Unterstützung der Bochumer Fußballfans sowie auf lokale und regionale Partner. So hat ein Crowdfunding dafür gesorgt, dass die Kostendeckung mit Hilfe von mehr als 150 Leserinnen und Lesern, 17 Unternehmen (werden demnächst vorgestellt!) und zahlreichen Projektpartnern für mindestens zwei Jahre gesichert ist. Ihnen gebührt ein großer Dank! In nächster Zeit beginnen die Gespräche mit weiteren potenziellen Sponsoren.

Das Team: Auch ohne die tatkräftige Unterstützung von Freunden, Kollegen oder Dienstleistern wäre dieses Magazin nie entstanden. Professionelle Anbieter, etwa für Fotos oder die rechtliche Beratung, unterstützen das Portal mit ihrer Arbeit, oft zum kleinen, freundschaftlichen Preis. Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Entwickler dieser Seite. Ohne die Hilfe von Daniel Busch, der übrigens treuer VfL-Fan ist, wäre dieser Text wahrscheinlich nie erschienen.

Die Seite: Nutzerfreundlichkeit steht an erster Stelle. Ob auf dem Smartphone, Tablet, am Laptop oder vor dem heimischen PC – „Tief im Westen – Das VfL-Magazin“ soll immer einfach zu erreichen sein. Wir haben uns deshalb für ein übersichtliches, einfaches und trotzdem modernes Design in einer Kachel-Optik entschieden, das in der Entwicklung keine unnötigen Kosten verursacht hat. Verlinkt ist übrigens auch unsere Facebook-Seite. Der Twitter-Kanal befindet sich noch im Aufbau.

Die Inhalte: Um einen echten Mehrwert zu bieten, wird es an dieser Stelle keinen klassischen Ergebnisjournalismus geben, sondern leidenschaftliche, kritische und fundierte Berichterstattung über den VfL Bochum. Es kann also einige Stunden dauern, bis der erste Bericht zu einem Spiel des VfL online ist – dann aber keine Nacherzählung, sondern eine Einordnung und Analyse mit spannenden Aussagen und Informationen. Ausdrücklich geht es nicht um schnelle Schlagzeilen, sondern darum, Vorgänge kritisch zu hinterfragen und den Diskurs zu fördern.

Die Themen: Schon jetzt ist die Liste mit möglichen Themen lang. Natürlich steht das aktuelle sportliche Geschehen im Mittelpunkt der Berichterstattung. Doch auch Geschichten über Ehemalige oder Hintergründe, etwa zum Stadion, zu den Fans oder den Finanzen, können interessant sein und werden an dieser Stelle eine Rolle spielen. Pro Woche sind vier bis fünf Texte geplant, also Berichte, Kommentare oder Interviews.

Die Lesernähe: Der Kontakt zur Leserschaft soll und muss ständig gepflegt werden – persönlich oder digital. Sprecht mich also gerne an – vor oder nach den Heimspielen des VfL, hin und wieder auch beim Training, bei Veranstaltungen oder Auswärtsreisen. Per Facebook, Twitter oder Instagram bin ich ebenso zu erreichen wie per Mail (rentsch@vfl-magazin.de). Für Unterhaltung ist auch gesorgt: Online beim Tippspiel, offline beim VfL-Quiz im Sonnendeck. Der nächste Termin folgt.  

Und damit genug der Vorrede. Ich freue mich über euer Feedback zur neuen Seite. Hoffen wir gemeinsam auf eine gute Zeit mit vielen spannenden Geschichten rund um den VfL Bochum!

Herzlichst & Glück auf,

Philipp Rentsch

Das Team:

Redaktion: Philipp Rentsch

Technische Betreuung: Daniel Busch 

Fotos: Gerd Krause, Pressefoto Eibner, Fabian Budde, Imago