Für die Saison 20/21

Neues Blau: VfL Bochum schafft das Heimtrikot ab

Ob es der VfL Bochum mit seiner Wortneuschöpfung in den Duden schafft? Am Mittwoch hat der Revierklub seine Arbeitskleidung für die Saison 2020/21 vorgestellt. Auf die weißen Heimtrikots der vergangenen Spielzeit folgen nun Trikots im sogenannten „Flutlichtblau“. Ein dunkleres und ein helleres Blau – also nicht die Vereinsfarben – prägen künftig das Erscheinungsbild der Mannschaft. Das hat Wiedererkennungswert und scheint den Fans zu gefallen: In den sozialen Netzwerken gibt es viel Lob dafür.

Trikots von Nike

Auch in diesem Jahr setzt der VfL wieder auf Produkte aus dem Hause Nike. Der Sportartikelhersteller ist schon seit 2011 Partner des Zweitligisten, der Vertrag läuft noch bis 2022. Interessant: Eine strikte Trennung zwischen Heim- und Auswärtstrikot soll es in dieser Saison wohl nicht geben, erklärte jüngst ein Mitarbeiter der Geschäftsstelle. Offiziell macht der VfL dazu allerdings keine Angaben. Denkbar ist, dass das dunkle Shirt vor allem bei Abendspielen zum Einsatz kommt, das hellere dagegen bei Partien ohne Flutlicht – oder umgekehrt.

Das würde jedenfalls gut zur Story passen, die sich die Marketingabteilung ausgedacht hat. Die feinen Diagonalstreifen, die auf den Trikots zu sehen sind, werden als „Verlängerung der Lichtstrahlen“ der vier Flutlichtmasten interpretiert. Warum der VfL eine solche Geschichte konstruiert, hat neben dem werblichen auch einen vertraglichen Hintergrund: Nike bietet dem VfL zwar mittlerweile ein individuelles Farbdesign, aber kein komplett eigenes Trikot an. Hansa Rostock etwa nutzt in diesem Jahr das gleiche Muster. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind also begrenzt.

Preis: knapp 70 Euro

Für den VfL muss das aber kein Nachteil sein: Schon das Trikot aus der Vorsaison – ebenfalls ein Standardshirt, nur mit eigener Farbauswahl – entwickelte sich zum Verkaufsschlager. Kein Trikot wurde seit dem letzten Abstieg aus der Bundesliga häufiger verkauft. Zuletzt brachte der VfL außerdem ein schwarzes Sondertrikot zum Re-Start nach der Corona-Pause auf den Markt, das ebenfalls sehr beliebt war und mehr als 8.000 Mal bestellt wurde. Zu haben sind die neuen Trikots übrigens für knapp 70 Euro – ein stolzer, aber marktüblicher Preis.

(Foto: VfL Bochum 1848)